Jiu-Jitsu.

Selbstverteidigung à la Samurai!

Jiu-Jitsu (“nachgiebige Kriegskunst”) ist ein japanisches Selbstverteidigungssystem, das in früherer Zeit die üblichen Kampftechniken der Samurai ergänzte, wenn sie keine Waffe mehr zur Hand hatten. Das Jiu-Jitsu Training umfasst eine schier unendliche Vielzahl von Techniken aus den Bereichen Fallen, Werfen, Hebeln, Würgen, Transportieren, Festlegen, Schlagen und Treten. Bei all diesen Techniken stehen jedoch immer die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Partner an erster Stelle.
Durch das Erlernen und Trainieren unserer Techniken verbessern wir das eigene Körpergefühl und unsere koordinativen Fähigkeiten. Darüber hinaus kommen natürlich Fitness, Spaß und Spiel nicht zu kurz!
Das traditionelle Jiu-Jitsu ist eine gute Möglichkeit der Selbstverteidigung und vermittelt neben Geduld und Einfühlungsvermögen beim Umgang mit dem Partner auch das erforderliche Selbstbewusstsein für den Ernstfall.

Trainingszeiten

WochentagUhrzeitAltersgruppeTrainerHalle
Mo19:30-21:30 UhrJiu-Jitsu ab 14 Jahre und ErwachseneWolfgangGymnastikraum Fröbelschule
Mi17:00–18:30 UhrJiu-Jitsu (8–13 Jahre)WolfgangMTV Dojo
Do19:30-21:30 UhrJiu-Jitsu ab 14 Jahre und ErwachseneJacquesMTV Dojo

Trainer

Jacques Cosson

Jacques Cosson

6. Dan Judo – 6. Dan Jiu-Jitsu

Lizenzen
Judo Trainer C, Jiu-Jitsu Fachtrainer, EBo-no-Kata teacher’s license

E-Mail schreiben

Wolfgang Grösch

Wolfgang Grösch

4. Dan Judo – 3. Dan Jiu-Jitsu

Lizenzen
Judo Trainer B, Jiu-Jitsu Fachtrainer

E-Mail schreiben

Abteilungs-News.

Judo-SV mit Stock, Stuhl und viel Spaß

Judo-SV mit Stock, Stuhl und viel Spaß

Am Sonntag, den 29.05.2022, fand der erste Judo-SV Lehrgang beim MTV 1846 e.V. Ludwigsburg in diesem Jahr statt. Diese judospezifische Selbstverteidigung nach dem DJB-Konzept wird von Prof. Dr. Dr. phil. Dr. paed. Mario Staller aus- und fortgebildet. Jacques Cosson,...

mehr lesen

Jiu-Jitsu-Prüfungen

Im traditionellen Jiu-Jitsu sind keine bestimmten Techniken vorgeschrieben. Der Prüfling soll sich aus den im Training vorgestellten Techniken ein Programm zusammenstellen können, welches optimal auf die eigene Situation (z. B. Vorkenntnisse, Vorlieben, Körperbau, eventuelle Beeinträchtigungen / Verletzungen usw.) zugeschnitten ist. Daher wird in den Prüfungsanforderungen auch nur die Anzahl der zu zeigenden Techniken und Angriffe angegeben.

Zur den Prüfungsanforderungen gehören neben den technischen Anforderungen auch folgende Theorie-Themen.

Kyu Thema Dokument
zum 5. Kyu Budo-Etikette Zur Budo-Etikette unserer Abteilung
zum 4. Kyu Notwehr und Nothilfe Zur Übersicht
zum 3. Kyu Schmerzpunkte am menschlichen Körper (Kyūsho) Zur Liste Bücher Schmerzpunkte
zum 2. Kyu Grundkenntnisse in Erster Hilfe Nachweis über den Besuch eines Ersten-Hilfe-Kurses
Informationen
zum 1. Kyu Geschichte des Jiu-Jitsu und Kenntnisse über andere Budo-Sportarten  

Hanbo-Jutsu

Unter Hanbo-Jutsu wird die Kunst der Selbstverteidigung unter Verwendung eines Kurzstocks verstanden.

Hanbo-Jitsu hat seine Wurzeln in Japan. Der Hanbo ist ein halber Bo und somit ca. 90cm lang. Oft trainieren wir auch mit dem Tanbo, einem ca. 60cm langen Stock. Im Alltag könnten Spazierstock, Regenschirm oder Krücken zur Verteidigung genutzt werden. Das Training mit dem Hanbo macht nicht nur Spaß sondern schult auch in ausgezeichneter Weise unsere koordinativen Fähigkeiten.

Wer an diesem Training teilnehmen möchte sollte folgende Stöcke mitbringen:

  • Einen Hanbo – ca. 90cm lang
  • Zwei Tanbo – ca. 60cm bis 70cm lang